• Innovation

    Wir gestalten Innovation

    Integral Innovation

    Warum Sie noch heute mit der Zauberformel starten sollten.

  • Angebote

    Wir bringen Forschung und Praxis zusammen

    Angebote

    Mit unseren wissenschaftlichen Studien erhalten Sie Handlungskonzepte für die Zukunft.

  • Mediation

    Wir investieren in die Zukunft der Zivilgesellschaft

    Mediation

    Das IWS bildet seit Jahren Studierende zu Mediatorinnen und Mediatoren (BMEV) aus.

  • Beratung

    Wir beraten Leitung

    Beratung

    Wir unterstützen Sie, wenn eine Analyse mehr Fragen aufwirft, als Antworten zu liefern.

Institut für Wirtschafts- und Sozialethik
an der Philipps-Universität Marburg


Vielfältige Vernetzung im evangelischen forum hanau+

Netzwerke sind allgegenwärtig: im Beruf, in Wirtschaft und Politik ebenso wie im privaten Leben, das wie selbstverständlich in den sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook gepostet wird: „Vernetzt“ zu sein ist eine moderne Form der Dazugehörigkeit.

Kirche als „Netzwerk“ zu verstehen ist dagegen noch ungewohnt. Ein eher statisches System wird nun an dynamischen Netzerprozessen gemessen. Einen ersten Ausgangsimpuls dazu gab die fünfte EKD-Erhebung zur Kirchenmitgliedschaft „Vernetzte Vielfalt“ (Hannover, 2015). Allerdings hat sie sich selbst um eine wesentlichen Stärke der Netzwerktheorie gebracht, indem sie sich weitgehend auf kircheninterne Bezüge beschränkt hat: Spannend wird die Netzwerkbetrachtung aber erst, wenn Dynamik und Innovation über Kopplungsprozesse an den Rändern des Netzwerk implementiert werden: Von dort werden innovative und neue Impulse ins Netzwerk eingespielt. In Netzwerkknoten laufen Bindungen und Positionen zusammen und werden miteinander ins Gespräch gebracht. Insbesondere hier verdichtet sich dann auch die „DNA“ das Netzwerks.

Der erste Forumsabend unter neuer Leitung greift die Netzwerkthematik programmatisch auf: Das evangelische forum hanau+ in Zukunft als Knotenpunkt in den Netzwerkprozessen des Evangelischen Kirchenkreises Hanau zu etablieren, ist programmatischer Fingerzeig dieses Abends: Das forum bietet Kopplungsmöglichkeiten mit externen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, bringt Positionen aus Verbänden wie aus ökumenischen Kontexten ein und stellt sie in den Deutungshorizont der kirchlichen „Netzwerk-DNA“.

  1. 18:00 Uhr, Einführungsgottesdienst für Pfarrer Dr. Steffen Merle (Christuskirche / Akademiestraße)
  2. 19:00 Uhr, Forumsgespräch „Vielfältige Vernetzung - Hinauswachsen aus der Großkirche“

Buchpräsentation und Vorträge durch die drei Herausgeber: Prof. Dr. Wolfgang Nethöfel, PD Dr. Holger Böckel und Dr. Steffen Merle. An die Vorträge der Herausgeber schließt sich das erste Forumgespräch unter der Leitung von Dr. Steffen Merle an. Im Rahmen der Forumsveranstaltung werden die Herausgeber Herrn Oberkirchenrat i.R. Dr. Klaus-Dieter Grunwald, dem Gründer des „Netzwerks Kirchenreform“, anlässlich seines 70ten Geburtstages das ihm gewidmete Buch überreichen.